Plakat Freiwilligenmesse 28.10.2017

Freiwilligenmesse 2017

Freiwilligenmesse Programmheft HosDiAm“ICH FÜR DICH!” Das Ehrenamt im Landkreis

HosDiAm – Hospizdienst Ammersee e.V.  ist mit dabei.

Sie finden uns am Messestand 21.

Einladung zum Seniorencafe

 

Samstag, 29. April 2017,

um 13.30 Uhr im Hospizbüro

Wir freuen uns auf ein

gemütliches Beisammensein mit Ihnen

bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.

 

Unsere zertifizierten Trauerbegleiter

Trauerbegleitkurs 2016

 Zertifizierter Trauerbegleitkurs – spezialisierte Weiterbildung unserer Hospizbegleiter

Zwölf Kursteilnehmer haben im Dezember 2016 mit einem Zertifikat abgeschlossen

Dieser Kurs vermittelte Basiswissen, Haltungen und Fähigkeiten, die für
die Begleitung von Trauernden notwendig sind.

Thematische Übersicht:
Trauer beschreiben und verstehen

(berufliche und persönliche Erfahrungen, Wissen um Trauer)
Trauernden begegnen (Trauergespräch mit Übungen)
Trauer deuten

Arbeitsweise:
prozess- und teilnehmerorientiert,
informative, kreative und meditative Methoden

Dieses Projekt wird aus Mitteln des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert.

Grundkurs - Basiscurriculum "Palliative Praxis" (40 Stunden)

Hospizbegleiterkurs 2016

Hospizbegleiterkurs mit zertifiziertem

Basiscurriculum “Palliative Praxis” (4o Stunden)

beim  HosDiAm – Hospizdienst Ammersee e.V.

vom 19. – 23.  Septemberg 2016

Montag von 9.00 bis 16.15 Uhr

Di. – Do. von 8.00 bis 16.00 Uhr

Freitag von 8.00 bis 14.30 Uhr

Schulungsort: im Seniorenheim Theresienbad in  Greifenberg

Kursgebühr incl. Material u. Zertifikat 495 Euro pro Person

Flyer_Palliative_Praxis

Freiwilligentag - Wegweiser

Freiwilligen – Tag in Dießen am 15.10.2016

image001

Stift und Fragebogen gezückt und los geht´s!

Mit Unterstützung eines (Kinder- und Jugend-) Hospizbegleiters fragen Sie andere nach ihrer Meinung.

Die Auswertung erfolgt am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen

und bei einem interessanten Rahmenprogramm in unserem Büro in Dießen.

 

Kommen Sie zu uns nach Dießen ins Hospizbüro, Klosterhof 8, neben der Stephanuskirche.

Beginn 10.00 Uhr – Ende 16.00 Uhr – für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

 

Flyer vom Freiwilligentag keb 2016

 

Lernen Sie unsere Dienste und Ehrenamtlichen kennen!

Melden Sie sich als Teilnehmer zum Freiwilligentag bei der k.e.b. im Landratsamt an!

Hospizkurs Hb-Behindertenhilfe

Hospizbegleiter in der Behindertenhilfe

Im Juli besuchten acht unserer Ehrenamtlichen erstmals einen zertifizierten Kurs zum “Hospizbegleiter in der Behindertenhilfe”. Dieser wurde aufgrund neuer Gesetzesvorgaben und wegen unserer vermehrten Einsätze im Behindertenbereich erforderlich. Entsprechend unserer Themenvorgaben und nach neuesten Standards erarbeitete eine sozialpädagogische Fachkraft des Dominikus-Ringeisen-Werkes diese Weiterbildung speziell für uns.
Wir danken den Frau Hermans, Gesamtleitung, der Leitung der Förderstätte Breitbrunn, Frau Stephanskirchner und der Referentin Frau Köstner.
Ein großes Lob sagen wir den Kursteilnehmerinnen für ihr hohes ehrenamtliches Engagement. Dass bereits die ersten BegleiterInnen aus diesem Wissen in der Praxis schöpfen, freut uns sehr.

_DSC8400

3. Platz für HosDiAm beim VR-Bank Sozialpreis 2016

_DSC8522

Unser 3-fach-Projekt gewann erneut den 3. Preis und verfolgt das Ziel, einer

Individualisierung und Spezialisierung unserer Hospiz- und Betreuungsangebote

° Wir bieten ein Ergänzungsangebot für Kriseninterventions- und Notfalldienste in der Region, das als erweiterte Trauerbegleitung in der Krisenintervention, unmittelbar nach einem Unfall- oder Suizidtod,  für Angehörige offensteht.

° Unsere individuelle Begleitung ist nur durch eine Mehrfachqualifizierung unserer Ehrenamtlichen und in Zusammenarbeit mit dem ambulanten Kinder- und Jugendhospiz des Theotinum Vereins Dießen, sowie mit Kooperationspartnern in der Behindertenhilfe, möglich.

° Alle Begleitangebote von HosDiAm und dem Theotinum Verein basieren auf einer Langzeitbegleitung von Betroffenen und Angehörigen, die ehrenamtlich erbracht werden und die Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen, Menschen mit und ohne Behinderungen und Personen, die sich in Krisen- oder Trauersituationen befinden, gleichermaßen zur Verfügung stehen.